300 Pilotenstellen weniger
SAS will zusätzlich 2700 Stellen streichen

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS (Scandinavian Airlines Systems) will im kommenden Jahr 2700 Stellen streichen.

HB/dpa OSLO. Wie Konzernchef Jørgen Lindegaard nach Angaben der Nachrichtenagentur NTB am Freitag in Oslo mitteilte, will das von Dänemark, Norwegen und Schweden gemeinsam betriebene Unternehmen mit seinen einschneidenden Plänen zum Personalabbau noch deutlich über bisher bekannt gegebene Maßnahmen hinaus gehen. In den vergangenen Wochen hatte SAS zunächst mitgeteilt, dass 300 Pilotenstellen sowie 1000 Arbeitsplätze in den Hauptverwaltungen gestrichen werden.

Derzeit werden im Zuge umfassender Rationalisierungsmaßnahmen bereits 3500 von insgesamt 50 000 Arbeitsplätzen bei dem teilstaatlichen Unternehmen abgebaut. Lindegaard hatte in Interviews immer wieder erklärt, SAS könne nur bei einer erheblichen Produktivitätssteigerung im Konkurrenzkampf mit anderen Fluggesellschaften überleben. Das skandinavische Unternehmen kooperiert mit der deutschen Lufthansa in der "Star Alliance".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%