30 Prozent der Wähler noch unentschlossen
Umfrage: CDU hat die Nase knapp vorn

Nach einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts Forsa wenige Tage vor der Hamburg-Wahl liegt die CDU weiter vor Rot-Grün.

HB HAMBURG. Forsa ermittelte für die CDU 45 Prozent, für die SPD 26 Prozent und für die GAL 14 Prozent. Die Pro/DM-Schill Partei würde nach der am Mittwoch veröffentlichten Umfrage mit 3 Prozent und die FDP mit 4 Prozent den Einzug in die Bürgerschaft verfehlen. Allerdings sind knapp 30 Prozent der Wähler noch unentschlossen, ob und was sie am kommenden Sonntag wählen.

Forsa befragte im Auftrag von "Hamburger Morgenpost" und "Stern" 1 005 Wahlberechtigte zwischen dem 18. und 23. Februar. Die Umfrage bestätigte im Wesentlichen die Ergebnisse aus der Vorwoche. Allein die SPD sackte um einen Prozentpunkt ab.

CDU-Bürgermeister Ole von Beust schlägt seinen Herausforderer Thomas Mirow nach der Umfrage weiter um Längen. Würde der Bürgermeister direkt gewählt, würden sich 55 Prozent für Beust und 26 Prozent für Mirow entscheiden.

Mit 21 Prozent würde eine knappe Mehrheit der Befragten eine rot-grüne Koalition Schwarz-gelb (20 Prozent) vorziehen. Für eine CDU-Alleinregierung sprachen sich 17 Prozent aus, für eine große Koalition 15 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%