342 000 Studienanfänger
Zahl der Studenten fast auf Rekordhöhe

Die Zahl der Studenten an Hochschulen in Deutschland erreicht im gerade eröffneten Wintersemester fast Rekordhöhe.

ap WIESBADEN. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte, haben sich 1 864 000 Studierende eingeschrieben, das sind 64000, oder fast vier Prozent, mehr als im Wintersemester 2000/2001. Der Höchststand wurde im Wintersemester 1994/95 mit 1 872 000 registriert. Der Anteil der Frauen hat auf 46,6 Prozent zugenommen.

Fast drei viertel der Studenten sind an Universitäten und gleichrangigen Hochschulen immatrikuliert, ein Viertel an Fach- oder Verwaltungsfachhochschulen. Unter den Immatrikulierten sind 342 000 Studienanfänger, das sind rund neun Prozent mehr als 2000/2001. Darunter sind 168 000 Frauen (49 Prozent).

Informatik ist erstmals seit Jahren weniger gefragt, hier wurden 25 400 Neulinge gezählt, rund fünf Prozent weniger als im Vorjahr. Das Interesse an Ingenieurwissenschaften nimmt zu. Maschinenbau studieren 15 300 Anfänger, sieben Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Fach Elektrotechnik/Elektronik nahm die Zahl der Neulinge um vier Prozent auf 12 500 zu. Beim Bauingenieurwesen fiel die Zahl der Studienanfänger weiter, und zwar um 19 Prozent auf knapp 6500.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%