36-Jähriger fühlt sich fit: Luck, Groß, Fischer und Greis sollen's richten

36-Jähriger fühlt sich fit
Luck, Groß, Fischer und Greis sollen's richten

Biathlon-Bundestrainer Frank Ullrich fiel die Entscheidung nicht leicht. Doch schließlich verzichtete er für die Staffel auf Olympiasieger Peter Sendel und vertraut auf Routinier und Lokalmatador Frank Luck, der damit doch noch zu wenigstens einem Auftritt bei seiner Abschieds-WM kommt.

HB OBERHOF. Neben Luck (Oberhof), sollen es am Freitag (14.20 Uhr) für das deutsche Quartatte, das im Vorjahr Weltmeister wurde, Ricco Groß (Ruhpolding), Sven Fischer (Oberhof) und Michael Greis (Nesselwang) über 4x7,5 Kilometer richten. "Frank Luck hat sich hier im Training in guter Form präsentiert und gezeigt, dass es bei ihm aufwärts geht", begründete Ullrich den Einsatz des 36-jährigen Team-Routiniers und zehnmaligen Weltmeisters. "Ich habe heute nachmittag nochmals trainiert und fühle mich mich fit", erklärte Luck.

Die Entscheidung, den ebenfalls aus Oberhof stammenden Peter Sendel nicht zu bringen, sei ihm sehr schwer gefallen, doch der Oberhofer habe derzeit läuferische Defizite und sei auch nicht so stabil beim Schießen. "Das war keine Entscheidung gegen Peter Sendel, sondern eine für die bestmögliche Staffel", erläuterte Ullrich. Für Michael Greis spreche, dass er bereits bei der Weltcup-Staffel in Ruhpolding als Schlussläufer eine gute Leistung geboten habe. "Auch bei der lautstarken Mixstaffel AufSchalke hat er sich bravourös geschlagen", sagte der Bundestrainer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%