"3G"-Geschäftsmodell scheint ausgehöhlt
Merrill Lynch sieht günstigere Alternativen zu UMTS-Mobilfunktechnik

Die Analysten von Merrill Lynch sehen die Anbieter von UMTS-Mobilfunktechnologie von mehreren Seiten unter Druck. Zum Schuldendruck, der auf den Mobilfunkbetreibern laste, komme die verstärkte Konkurrenz günstigerer "2,5G"-Technologien wie etwa GPRS und des vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) entwickelten Standards IEEE 802.11b, heißt es in einer am Montag in New York veröffentlichten Studie

dpa-afx NEW YORK. Für 3 Mrd. $ Nachrüstungskosten lasse sich ein ständig verfügbares europaweites "2,5G"-Netz zur Übertragung von Datenpaketen mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 9,6 Kilobit pro Sekunde (Kbps) einrichten. "3G" könnte angesichts der 250 Mrd. $, die für den Aufbau eines europäischen Netzes mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 1 Megabit pro Sekunde (Mbps) benötigt würden, ähnlich enden wie der digitale Fernsehstandard HDTV - "als hübsche Technologie ohne Kunden".

Was mit 9,6 Kbps möglich sei, zeige das "iMode"-Angebot des japanischen Mobilfunkbetreibers NTT DoCoMo Inc. Vor diesem Hintergrund erscheine die Kosten-Nutzenanalyse und damit auch das "3G"-Geschäftsmodell ausgehöhlt.

IEEE 802.11B ermöglicht direkten Übergang zu '4G' ohne UMTS

IEEE 802.11b ermögliche den Aufbau lokaler "4G"-Mobilfunknetze (LAN) auf Grundlage des universellen Standards Ethernet. Mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 11 Mbps UMTS würden sie UMTS um das Zehnfache übertreffen. Der Standard werde etwa - im Gegensatz zur von Telefon AB LM Ericsson entwickelten Bluetooth-Technologie - vom neuen Betriebssystem "Windows XP" der Microsoft Corp unterstützt. Die Analysten erwarten in den nächsten Jahren Westentaschen-Computer, die diesen Standard unterstützen.

Zu den Unternehmen, die nach Ansicht der Analysten durch ihre Ausrichtung auf UMTS geschädigt werden, zählen die Deutsche Telekom AG, Ericsson, France Telecom S.A., Motorola Inc., Nortel Networks Corp. und Royal KPN NV. Zu den Gewinnern zählen die Experten neben NTT DoCoMo, Sprint PCS Group, Verizon Communications Inc und die japanische KDDI Corp.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%