4:0 gegen Tschechien
DFB-Frauen nach drei Siegen auf EM-Kurs

Die deutschen Fußball-Frauen sind klar auf EM-Kurs, von der Weltmeisterschaftsform aber noch ein Stück entfernt. Im dritten Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2005 in England landete das Team am Donnerstag mit dem 4:0 (1:0) in Passau gegen Tschechien den dritten Sieg und hat die Tabellenführung (9 Punkte) in der Gruppe 4 souverän verteidigt.

HB/dpa PASSAU. Stefanie Gottschlich (45.), die US-Legionärinnen Sandra Minnert (68.) und Birgit Prinz (74.) sowie Martina Müller in der Nachspielzeit erzielten vor 6850 Zuschauern im Dreiflüssestadion die Treffer.

Gut drei Wochen vor dem Beginn der Weltmeisterschaft in den USA war beim fünfmaligen Europameister noch viel Sand im Getriebe. "Wir müssen noch viel druckvoller agieren. In der ersten Halbzeit war alles zu statisch. Nach dem Wechsel lief es dann viel besser", sagte Bundestrainerin Tina Theune Meyer.

Zwar erspielten sich Birgit gegen den defensiv agierenden Außenseiter aus Tschechien zahlreiche Chancen, doch erst wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff brach die Wolfsbugerin Stefanie Gottschlich den Bann mit einem herrlichen 22-Meter-Freistoß in den Winkel. Zuvor hatten Inka Grings (3.), Kerstin Garefrekes (12.) und Linda Bresonik (35.) selbst beste Möglichkeiten ausgelassen. Eine gewohnt solide Partie bot Kerstin Stegemann in ihrem 100. Länderspiel.

Auch im zweiten Durchgang war die Chancenauswertung zunächst das größte Manko der technisch und taktisch klar überlegenen DFB-Elf. Die für Inka Grings eingewechselte Martina Müller (51.) scheiterte ebenso an der ein ums andere Mal hervorragend reagierenden tschechischen Torfrau Zuzana Pincova wie wenig später Viola Odebrecht (53.) und Kerstin Garefrekes (58.).

Besser machten es Sandra Minnert (68.) vom US-Meister Washington Freedom, die per Distanzschuss zum 2:0 traf, und Birgit Prinz. Die "Fußballerin des Jahres" erhöhte nach einem Abwehrfehler in der 74. Minute auf 3:0, ehe Martina Müller in der Nachspielzeit den hoch verdienten 4:0-Endstand herstellte. Sekunden zuvor war ein regulärer Treffer von Müller nicht anerkannt worden, obwohl der Ball die Torlinie überschritten hatte. Den letzten WM-Test vor dem Abflug in die USA (15. September) bestreitet das Team von Tina Theune-Meyer am 11. September in Darmstadt gegen England.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%