4,1 Milliarden Euro Kaufpreis
RWE schließt Innogy-Übernahme ab

Der Essener Energiekonzern RWE hat auf sein Übernahmeangebot für den britischen Stromversorger Innogy nach eigenen Angaben die Zustimmung der Aktionäre mit 83,02 Prozent der Innogy-Aktien erhalten.

Reuters ESSEN. Der Konzern erwarte, die noch ausstehenden Aktien in den kommenden Wochen erwerben zu können, teilte der Konzern am Montag in Essen mit. Alle Aktionäre, die in den vergangenen Wochen das RWE-Angebot angenommen haben, erhalten den festgelegten Barpreis von 275 Pence je Aktie und 2750 Pence je American Depositary Share.

Die rund 4,1 Milliarden Euro teure Übernahme wurde bereits von der amerikanischen und deutschen Behörde genehmigt. Zusammen mit Innogy hat RWE eigenen Angaben zufolge insgesamt 20 Millionen Energiekunden und wird zum zweitgrößten Stromerzeuger in Europa.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%