Archiv
4. Erfolgsfaktoren für die Outsourcing-Partnerschaft

Kostenoptimierung und reibungslose Kooperation sind der Kern einer guten Partnerschaft.

Zu Beginn der Projekte werden die Verantwortungsbereiche ganz klar verteilt. So wird eine reibungslose Kooperation der beiden IT-Dienstleister garantiert - ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Outsourcing-Partnerschaften. Gerhard Altmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Siemens Business Services Deutschland, stimmt dem zu: "Wir legen sehr viel Wert auf partnerschaftliche Zusammenarbeit, die schon im Vorfeld beginnen muss. Bereits in einer sehr frühen Phase des Projektes sorgen wir für eindeutige Verantwortlichkeiten."

Während der üblichen Geschäftszeiten sind Verfügbarkeiten bis zu 99,9% vereinbart. Die Betreuung erfolgt teilweise direkt vor Ort, teilweise werden die Leistungen jedoch auch remote, also aus der Ferne, erbracht. Für die Betreuung der einzelnen Gesellschaften und Projekte sind Teams mit bis zu 40 Mitarbeitern verantwortlich. Manfred Klute, Geschäftsführer PSH: "Wir sind nicht Raumschiff Enterprise. Bei uns wird Verfügbarkeit nicht automatisch rund um die Uhr, sondern nach Kundenanforderung angeboten, um den Kunden möglichst preisgünstig bedienen zu können." Bekanntermaßen sind die letzten Promille zu einer 100-prozentigen Verfügbarkeit nur mit einem überproportional hohen Aufwand und entsprechenden Kosten zu erreichen.

In der Tat war die Optimierung der IT-Kosten ausschlaggebend für die Entscheidung der TUI AG, Teile ihrer IT auszulagern. Der interne Know-how-Aufbau und die permanente Schulung interner Spezialisten ist mit hohen Kosten verbunden und lohnt sich nicht für jeden IT-Bereich. Dies gilt vor allem für das komplexe SAP-Know-how. Der IT-Dienstleister, für den die ausgelagerten Prozesse zur Kernkompetenz gehören, kann diese Leistungen aufgrund von Skaleneffekten günstiger erbringen. "Durch Outsourcing lassen sich nicht nur die IT-Kosten senken, sondern auch die Kennzahlen des Unternehmens verbessern - und das ist gerade im Hinblick auf Basel II ein entscheidender Vorteil: Für ausgelagerte Services entfallen Investitionen in die IT, fixe Kosten werden zu variablen, die monatlich durch den Dienstleister in Rechnung gestellt werden. Dies führt zu einer entscheidenden Verbesserung der Eigenkapitalquote", führt Altmann aus.

Weiter: 5. Die Partnerschaft TUI - Siemens Business Services

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%