40 Ferrari-Shops in Großstädten
Ferrari will Umsatz beim Merchandising beschleunigen

Der Sportwagenhersteller plant bis zu 40 Ferrari-Shops in Großstädten wie Berlin, Rom, New York und Paris. Zusätzlich sollen etwa 200 Ferrari-Abteilungen in Kaufhäusern errichtet werden.

ddp-vwd MÜNCHEN. Der Sportwagenhersteller Ferrari will in den nächsten Jahren seinen Umsatz mit Merchandising-Produkten massiv beschleunigen. Geplant sind bis zu 40 Ferrari-Shops in Großstädten wie Berlin, Rom, New York und Paris, berichtet das Marketing-Magazin «w&v - werben und verkaufen» in seiner aktuellen Ausgabe. Zusätzlich sollen etwa 200 Ferrari-Abteilungen in Kaufhäusern errichtet werden. Auch über die Website www.ferrari.com und den Ferrari-World Club solle das Merchandising angeheizt werden. Losgehen wird es spätestens Ende 2001. Ferrari-Chef Luca di Montezemolo sagte dem Magazin: «Die vielen Ferrari-Fans sollen zu Kunden des Merchandising-Geschäfts werden.» Höchst erfolgreich sei Ferrari bereits mit Lizenz-Produkten. Im vergangenen Jahr machte der Autohersteller laut di Montezemolo in diesem Segment einen Gewinn von rund 30 Millionen Mark (15,34 Millionen Euro). Der weltweite Umsatz lag Schätzungen zufolge bei rund 530 Millionen Mark. Zu den wichtigen Lizenznehmern zählen der US-Spielzeugkonzern Mattel, der Uhrenhersteller Girard Perregaux, das US-Modelabel Tommy Hilfiger sowie die Videospielehersteller Acclaim, Electronic Arts und Sega.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%