41-Jähriger soll Anschläge vorbereitet haben
Syrien bestätigt: Sammar ist bei uns

Der weltweit gesuchte Deutsch-Syrer Mohammed Haidar Sammar befindet sich Auskunft des syrischen Außenministers Faruk el Sharaa in seinem Land. Sharaa sagte am Freitag am UN - Hauptquartier in New York: "Ich kann entsprechende Presseberichte bestätigen."

dpa NEW YORK. Nähere Informationen verweigerte der Minister "aus Sicherheitsgründen". US-Behörden beschuldigen den gebürtigen Syrer, bei den Terroranschlägen vom 11. September in USA eine zentrale Rolle gespielt zu haben. Gegen Sammar ermittelt die Bundesanwaltschaft wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung.

Deutsche und amerikanische Medien hatten berichtet, dass der 41-Jährige in syrischer Haft ist. Der gebürtige Syrer soll demnach in El-Kaida-Trainingslagern in Afghanistan ausgebildet worden sein. Die USA bezichtigen die El Kaida von Terroristenführer Osama bin Laden der Urheberschaft für die Anschläge vom 11. September.

Nach der Wiener Konvention wäre Damaskus verpflichtet gewesen, die deutschen Behörden umgehend zu informieren. Als deutscher Staatsbürger hat Sammar Anspruch auf konsularischen Beistand. Die Bundesanwaltschaft hatte den Deutschen syrischer Abstammung nach den Ereignissen des 11. Septembers befragt, konnte ihn aber aus Mangel an Beweisen nicht festhalten. Ende Oktober war er nach Marokko verschwunden.

Sharaa betonte, seine Regierung lehne Terrorakte wie die von Osama bin Ladens El Kaida ab. Der syrische Präsident Bashar el Assad habe Washington mit Informationen über mögliche Angriffe gegen die USA versorgt, sagte er. "Wir haben das Leben von Amerikanern gerettet, und zwar aus Prinzip." Sharaa hatte am Donnerstag Beratungen des Weltsicherheitsrates zum Nahost-Konflikt geleitet. Die Präsidentschaft des Sicherheitsrates liegt im Monat Juni in syrischer Hand.

Nach Berichten der "New York Times" hatte Sammar die maßgebliche Rolle dabei gespielt, Mohammed Atta für die Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon zu gewinnen. Atta, der wie Sammar in den Monaten vor dem 11. September in Hamburg gelebt hatte, war einer der Flugzeugentführer, die die Zwillingstürme des World Trade Centers in New York zum Einsturz brachten und dabei gut 2 850 Menschen töteten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%