47 Mill. Gäste befördert
Lufthansa will Europas Nr. 1 bleiben

Die Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt/Main, will "weiterhin die Nummer Eins unter den europäischen Airlines bleiben". Die Gesellschaft werde deshalb ihre zukunftsorientierten Vertriebskanäle ausbauen, betonte der Bereichsvorstand Vertrieb der Lufthansa Passage Airline, Thierry Antinori, am Sonntag in Berlin auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB).

ddp/vwd BERLIN. Dazu gehöre auch das Internet. Bereits im vergangenen Jahr erfolgten unter www.lufthansa.com rund 250 000 Buchungen und damit 140 % mehr als 1999. In diesem Jahr soll dort erstmals mehr als eine halbe Million Tickets abgesetzt werden. Bis zum Jahr 2005 will die Lufthansa den Online-Anteil an allen Ticket-Verkäufen auf 25 % ausbauen. Wichtigstes Vorhaben in diesem Jahr ist der Start eines Online Travel Portals als gemeinsamem Reiseportal von neun europäischen Fluggesellschaften.

Das vergangene Jahr bezeichnete Antinori als "sehr gut gelaufen". 47 Mill. Fluggäste seien mit der Lufthansa gereist, was ein Plus von 7,4 % sei. Dabei habe es in allen Verkehrsgebieten Zuwächse gegeben. Die angebotene Kapazität sei um 6,4 % erhöht worden, was deutlich über dem Durchschnitt von 4,2 % der Mitglieder im Dachverband AEA der europäischen Linienfluggesellschaften gelegen habe.

Die Lufthansa habe im Zuge der Globalisierung frühzeitig Vertriebsorganisationen für Großkunden in den wichtigsten Auslandsmärkten aufgebaut und könne nun zusammen mit den Star-Alliance-Partnern Verträge aus einer Hand anbieten, betonte Antinori. Mit gezielten Angeboten an kleine und mittlere Unternehmen werde die Gesellschaft in der zweiten Jahreshälfte zunächst im deutschen Markt ihre Stellung ausbauen. 2002 wolle man dieses Konzept auch in ausländischen Märkten praktizieren.

Mit Beginn des Sommerflugplans wird die Lufthansa 349 Ziele in 94 Ländern ansteuern. Dazu gehören auch verbesserte und neue Angebote ab Berlin sowie neue Verbindungen aus den Drehscheiben Frankfurt am Main und München. Mit der Aufnahme der Strecke Berlin-Washington wird die Airline erstmals einen interkontinentalen Nonstop-Dienst aus der Bundeshauptstadt anbieten. Außerdem stehen neue Verbindungen von Berlin nach London, Dortmund und Venedig im Programm. Vom Drehkreuz Frankfurt am Main gibt es täglich Flüge nach Denver und Phoenix in den USA, zu denen von Europa aus fast keine anderen Nonstop-Verbindungen bestehen. Eine Ausweitung der Flüge nach Shanghai, Buenos Aires und Santiago de Chile ist ebenfalls in Planung. Das Angebot aus München wird um 250 zusätzliche Flüge pro Woche verbessert, darunter neue Strecken nach Los Angeles, Sao Paulo, Hongkong und Singapore.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%