50 Flugzeuge beteiligt - Keine Informationen zu Verlusten
US-Kampfjets bombardieren irakische Stellungen

Rund 50 amerikanische Kampfflugzeuge haben sich an einem Angriff auf irakische Stellungen in der südlichen Flugverbotszone beteiligt. Über Schäden oder Verluste wurde nichts bekannt.

dpa/ap WASHINGTON. Flugzeuge der Alliierten haben am Freitag nach US-Medienberichten in der südlichen Flugverbotszone im Irak drei Abwehrstellungen bombardiert. Wie der Nachrichtensender CNN berichtete waren 50 Kampfflugzeuge an dem Angriff beteiligt. Sie seien alle sicher zu ihren Stützpunkten zurückgekehrt. Über Verluste oder Schäden auf Seiten Iraks wurde zunächst bekannt.

Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums handelte es sich um die umfangreichsten Luftangriffe seit Februar dieses Jahres. Vorausgegangen seien verstärkte Versuche der irakischen Streitkräfte, alliierte Piloten abzuschießen, teilten Pentagon-Sprecher in Washington mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%