50 Weltpremieren erwartet
Automobilsalon in Paris mit Aufruf zu niedrigeren Benzinpreisen eröffnet

dpa PARIS. Mit einem Appell zur weiteren Senkung der Ölpreise hat Frankreichs Präsident Jacques Chirac am Freitag den Pariser Automobilsalon eröffnet. "Einige Ölgesellschaften haben bereits eine Senkung eingeleitet. Es ist unabdingbar, dass dieser Prozess fortgesetzt werden kann", betonte Chirac, der anschließend bei einem Rundgang auch den deutschen Ständen einen Besuch abstattete.

Bei der letzten großen Automesse des 20. Jahrhunderts zeigen 600 Marken rund ums Automobil bis zum 15. Oktober ihre Neuheiten. Davon stammen 235 aus dem Ausland. Insgesamt sind 27 Länder auf der Messe vertreten. Allein 50 Weltpremieren waren angekündigt, darunter neben zahlreichen "gelifteten" Modellen der mittleren Oberklasse Weltneuheiten wie der Nachfolger des legendären Mini-Cooper von BMW, das Mercedes C-Klasse-Coupe, Citroens C5 oder Peugeots neues Cabrio-Coupe 206 CC. Den Reigen der Präsentationen hatte Porsche bereits am Vortag mit einer seriennahen Studie für einen mehr als 330 km/h schnellen Super-Sportwagen (Carrera GT) im Louvre vorgestellt.

Eine Halle für Multimedia im Auto

Zu den Trends zählt in diesem Jahr der Einsatz von Multimedia- Elektronik im Auto. Eine ganze Halle wurde diesem Thema gewidmet. Die alle zwei Jahre stattfindende Messe wurde nach dem großen Publikumerfolg von 1998 mit 1,2 Mill. Besuchern um fünf Tage verlängert. Die Messeorganisation hofft, den Erfolg in diesem Jahr auf 1,5 Mill. auszubauen und sich damit vor Tokio als weltgrößte Publikumsmesse unter den Automessen zu etablieren.

Nach den großen Fusionen der vergangenen zwei Jahre präsentieren sich auf der Leistungsschau an der Seine erstmals die entstandenen großen Gruppen abgestimmt mit ihren neuen Marken als Einheit. Nach zwei Fachtagen ist die Ausstellung vom Samstag an für jedermann geöffnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%