5000 Personen wurden befragt
Fast jeder zweite Bundesbürger ist online

Rund die Hälfte aller Bundesbürger hat mittlerweile einen Zugang zum Internet. Wie das Marktforschungsinstitut Jupiter MMXI am Montag in Nürnberg mitteilte, verfügten im zweiten Quartal 2001 48,7 Prozent über einen Online-Anschluss.

ddp. NÜRNBERG. Von diesen 34,2 Millionen Menschen hätten der Studie zufolge unter 72 Prozent angegeben, das Internet in den vergangenen 30 Tagen auch wirklich genutzt zu haben.

19,5 Millionen Personen hatten demnach einen Online-Zugang in ihren eigenen vier Wänden. 10,5 Millionen surften am Arbeitsplatz. Erstaunlich sei dabei, dass 40 Prozent ihren Online-Zugang im Büro mit mindestens drei Personen teilen müssen.

Hinsichtlich der Zugangstechnologie unterscheidet sich der deutsche Markt deutlich von anderen europäischen Märkten: Zwar loggen sich 46,6 Prozent über ein Standardmodem ein, die beliebteste Alternative bilden mit 40,6 Prozent jedoch ISDN-Verbindungen. Nur ein geringer Anteil von 4,6 Prozent geht per DSL oder Kabelmodem online. Im Vergleich mit anderen Märkten sind die Bundesbürger sehr gut über ihre Internettechnologien informiert, was am relativ geringen Anteil der Personen abgelesen werden kann (3,6 Prozent), die nicht wissen, über welche Verbindung sie verfügen.

Mit dem Handy gehen weiterhin nur wenige online. 23,9 Prozent der Befragten hätten angegeben, dass ihr Handy einen Internet-Zugang hat. Aber nur 6,2 Prozent hätten diesen in den letzten 30 Tagen tatsächlich genutzt. Für die Studie wurden 5 000 Personen befragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%