58 Mrd. Dollar im Gespräch
Comcast bietet für Breitband-Bereich von AT&T

In den USA will der drittgrößte Kabelfernseh-Anbieter Comcast per Aktientausch im Volumen von 44,5 Mrd. $ den Breitband-Bereich des Telekom-Konzerns AT&T übernehmen und damit zum weltgrößten Anbieter von Breitbandservice-Dienstleistungen aufsteigen.

Reuters NEW YORK. Zum Zweck der Übernahme sollten 1,0525 Mrd. Comcast-Aktien ausgegeben werden, was basierend auf dem Schlusskurs vom Freitag ein Übernahmevolumen von rund 44,5 Mrd. $ (rund 102 Mrd. DM) bedeute, teilte Comcast am Sonntag in New York mit.

Zudem sollten die Schulden des Kerngeschäfts von AT&T-Breitband in Höhe von 13,5 Mrd. $ übernommen werden. AT&T, der führende Kabel-TV-Betreiber des Landes, erklärte indes, derzeit gebe es keine Pläne zum Verkauf des Breitband-Bereichs. Das Comcast-Angebot werde aber geprüft.

Bei einem Zusammenschluss von AT&T und Comcast würde der weltgrößte Breitbandservice-Anbieter mit 22 Mill. Abonnenten entstehen. Analysten äußerten sich über das Angebot nicht überrascht, da in Branchenkreisen seit langem über eventuelle Übernahmeofferten für die AT&T-Sparten spekuliert worden war.

Comcast teilte weiter mit, das Angebot sei AT&T nach dem Scheitern monatelanger Fusionsverhandlungen unterbreitet worden. Die Offerte würde den AT&T Aktionären mehr Wert und weniger Risiko als die von AT&T geplante Ausgliederung bringen. "Unser Angebot vermeidet nicht nur die Marktrisiken, die Kosten und die Unwägbarkeiten, die mit dem geplanten Börsengang der Breitbandsparte verbunden wären, sondern wir bieten sogar noch einen attraktiven Aufschlag zu dem geschätzten Marktwert bei einem eventuellen Börsengang" teilte Comcast mit.

AT&T-Aktionäre würden dem Angebot zufolge als Gegenwert für die AT&T-Breitbandsparte Comcast-Anteilsscheine erhalten und gleichzeitig AT&T-Anteilseigner bleiben. Dieses kombinierte Angebot sei für die Aktionäre deutlich besser als ein Wert von 16,80 $ je AT&T-Papier nach der Abspaltung der AT&T-Mobilfunkeinheit, hieß es von Comcast.

"Das ist keine Überraschung", sagte Telekom-Analyst Jeffrey Kagan zu der Offerte. "Seit AT&T die Konzernaufspaltung angekündigt hatte, war die große Frage lediglich, für welche Sparte am ehesten ein Angebot vorgelegt wird." AT&T hatte im Herbst letzten Jahres angekündigt, in den nächsten anderthalb Jahren seine vier wichtigsten Konzernbereiche - darunter auch die Breitbandsparte - in getrennte Unternehmen aufzuspalten. Als erster Bereich wird die Mobilfunksparte AT&T Wireless am Montag unabhängig. Gegen Ende des Jahres sollte dann die Breitbandsparte an die Börse gebracht werden.

Der AT&T-Aktienkurs, der im vergangenen Jahr knapp ein Drittel an Wert verloren hatte, war am Freitag mit einem Plus von 1,2 % bei 22,24 $ aus dem Handel gegangen. Comcast-Titel hatten im vergangenen Jahr 7,2 % gewonnen und hatten am Freitag mit einem Abschlag von 0,77 % bei 42,28 $ den Handel beendet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%