60 Prozent Steigerung erwartet
W&W-Konzern gründet Pensionskasse

Der Konzern der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) gründet eine Pensionskasse, die im Herbst 2002 die Geschäftstätigkeit aufnehmen soll. Mit der Gründung der "ARA Pensionskasse AG" werde eine Lücke in der Produktpalette geschlossen, teilte die Gruppe am Freitag mit.

vwd STUTTGART. Die Pensionskasse werde eine 100-prozentige Tochter der Württembergischen Lebensversicherung AG (WürttLeben), Stuttgart, sein. Mit der Pensionskasse soll es gelingen, das Neugeschäft im stark wachsenden Markt der betrieblichen Altersvorsorge innerhalb von fünf Jahren um 60 Prozent zu steigern, heißt es in der Mitteilung.

Es habe im Jahr 2001 - bei WürttLeben - rund 250 Mio EUR Beitragssumme ausgemacht. Hauptzielgruppe für die ARA Pensionskasse seien zunächst die rund 17.000 Firmenkunden von WürttLeben mit etwa 100.000 Arbeitnehmern. Hinzu kämen die rund 70.000 Firmenkunden der Konzerngesellschaft Württembergische Versicherung AG (WürttVers) mit etwa 400.000 Arbeitnehmern.

Die Pensionskasse werde sowohl klassische als auch fondsgebundene Produkte und Tarife im Rahmen der "Riester-Förderung" anbieten. Das Investitionsvolumen für die Neugründung betrage rund zehn Mio EUR. Der Konzern geht davon aus, dass nach einer Anlaufphase von fünf Jahren etwa 35 Prozent des betrieblichen Altersvorsorgegeschäfts in Pensionskassen fließen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%