62-Jähriger sitz auf einem Schleuderstuhl
Coach Adegboye Festus Onigbinde - Nigerias Notnagel

Adegboye Festus Onigbinde soll die "Super Eagles" zu neuen Höhenflügen führen. Eigentlich hatte sich der Coach auf einen relativ ruhigen Job im nigerianischen Fußball-Verband eingestellt, doch plötzlich fand der 62-Jährige sich auf einem Schleudersitz wieder. Nach dem überraschenden Halbfinal-Aus gegen Senegal beim Africa-Cup feuerte Sportminister Ishaya Mark Aku kurzerhand Chefcoach Shaibu Amodu und warf den Stars darüber hinaus Disziplinlosigkeit vor.

sid LAGOS. Bei der WM in Japan und Südkorea soll es also Onigbinde richten. Der führte Nigeria als Coach bereits zweimal ins Finale beim Africa-Cup, doch dann trennte er sich nach finanziellen Differenzen vom Verband. Statt dessen sammelte er in der Karibik Erfahrung, wo er für den Weltverband (Fifa) als Fußball-Lehrer gearbeitet hat. Außerdem war Onigbinde kurzzeitig Nationalcoach von Trinidad und Tobago.

"Er ist ein fähiger Mann, der viel rumgekommen ist und zur Fifa gute Kontakte hat", lobt Nigerias Verbands-"Vize" Tony Nnachetta. Onigbinde, dessen Vertrag bis 2004 läuft, will das routinierte Team nun mit jungen, hungrigen Spielern auffrischen und kündigte einen Umbruch an: "Das war schon lange überfällig."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%