625 Mill. Umsätze vor Schluss
Wall Street tendiert vor Schluss leichter

Am deutlichsten gab die Technologiebörse Nasdaq nach. Sie wurde durch Verluste bei einigen Computer-Schwergewichten belastet.

Reuters NEW YORK. Die New Yorker Wall Street hat am Montag im späten Geschäft leichter tendiert. Händler erklärten, die Kauflust der Anleger werde von Befürchtungen gebremst, die Unternehmensgewinne würden sich in den folgenden Quartalen abschwächen. Am deutlichsten gab die Technologiebörse Nasdaq nach, welche Händlern zufolge durch Verluste bei einigen Computer- Schwergewichten belastet wurde. 90 Minuten vor Schluss notierte der Nasdaq-Index 2,04 % tiefer auf 4010,83 Zählern. Der Dow-Jones-Index der 30 Standardwerte fiel 18,03 Punkte oder 0,16 % auf 10 715,53 Zähler, und der marktbreitere S&P-Index verlor 0,67 % auf 1470,32 Zähler.

Die Anleger ließen sich von unternehmensspezifischen Nachrichten leiten und warteten zudem die für Dienstag anberaumte Rede von US-Notenbankchef Alan Greenspan vor dem Bankenausschuss des US-Repräsentantenhauses ab, sagten Analysten. "Es herrscht ein neutraler Unterton im Markt, und die Investoren reagieren einfach auf individuelle Unternehmensnachrichten", sagte Paul Cherney von S&P Marketscope. Nach Angaben der Wissenschaftsfirma International Data Corp. könnte die Verlangsamung ein Abschwächen des Gewinnwachstums in den USA und in europäischen Märkten andeuten.

Aktien von Computerherstellern gaben deutlich nach und belasteten damit die Technologiebörse Nasdaq, wie Händler sagten. Ein Wirtschaftsbericht, wonach die Umsätze mit Personal- Computern im zweiten Quartal auf die Hälfte der Zahlen vom Vorjahr zurückgegangen seien, habe den Sektor belastet, hieß es auf dem Parkett. Die Titel des Computerherstellers Hewlett Packard - fielen 4-1/16 auf 119-5/16 $, während Dell 4-5/8 auf 47-3/4 $ und Apple Computer 5-1/16 auf 48-1/2 $ verloren. Zudem belaste eine Kursschwäche bei den Titeln der US-Mobiltelefongesellschaft VoiceStream die Nasdaq-Börse, sagten Händler. Die Aktie des kurz vor der Übernahme durch die Deutsche Telekom stehenden Unternehmens fiel 19-1/16 auf 130-11/16 $.

Die Standardwerte notierten nur leicht tiefer. Der Dow-Jones-Index werde im Wesentlichen durch einen deutlichen Kurszuwachs bei Merck gestützt, erklärten Händler. Die Merck-Aktie kletterte 6-1/4 auf 69-7/8 $, nachdem das Unternehmen über den Erwartungen der Analysten liegende Gewinnzahlen zum zweiten Quartal bekannt gegeben hatte und zudem die Prognosen für das laufende Jahr nach oben korrigierte.

Die Umsätze beliefen sich bis eineinhalb Stunden vor Schluss auf rund 625 Mill. Aktien an der New Yorker Börse. 1106 Titel notierten höher, 1667 niedriger und 497 unverändert.

Am US-Anleihenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt 9/32 schwächer mit einer Rendite von 5,809 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%