800 Personen in Toronto unter Quarantäne
Weitere SARS-Todesopfer in Kanada gemeldet

In der kanadischen Provinz Ontario mit der Millionenmetropole Toronto sind nach offiziellen Angaben drei weitere Menschen an der Lungenkrankheit SARS gestorben.

Reuters TORONTO/TAIPEH. Die Gesundheitsbehörden berichteten am Sonntag zudem, in Kanada gebe es sechs weitere wahrscheinliche und 26 vermutete SARS-Fälle. Behördenvertreter bezeichneten es als nicht verwunderlich, wenn die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Land wieder auf die Liste der von der Krankheit betroffenen Staaten setzen würde. Die WHO hatte vor mehr als zehn Tagen erklärt, die Seuche breite sich in Kanada nicht mehr aus. Kanada ist das einzige Land außerhalb Asiens, in dem Menschen an der Krankheit gestorben sind. Allein in Toronto befinden sich nach Behördenangaben mehr als 800 Menschen in Quarantäne.

Auch China, Hongkong und Taiwan meldeten, dass weitere Menschen an der Krankheit gestorben seien. In China waren es den Behörden zufolge sieben, in Hongkong vier und in Taiwan zwölf Menschen. Die Krankheit war im vergangenen Jahr im Süden Chinas aufgetaucht und hat sich in rund 30 Länder ausgebreitet. Mehr als 8 000 Menschen haben sich mit dem Virus infiziert. Rund 650 Menschen sind in China, Hongkong und Taiwan an Sars gestorben. In Kanada erlagen 27 Menschen der Krankheit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%