80 000 Arbeitsplätze in Gefahr
Baubranche erwartet Umsatzminus

Die deutsche Baubranche hat ihre Umsatzerwartungen für dieses Jahr deutlich gesenkt und rechnet nun mit einem Rückgang von über 5 % Prozent.

Reuters BERLIN. "Wir rechnen jetzt mit einem Umsatzminus von etwas mehr als fünf Prozent", sagte der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB), Ignaz Walter, am Dienstag in Berlin laut Redetext. Zuletzt war der Verband noch von einem Umsatzrückgang in diesem Jahr von 2,5 % ausgegangen.

Die Umsatzeinbrüche im ersten Halbjahr seien zu gravierend, um sie in der zweiten Jahreshälfte noch aufholen zu können, sagte Walter. Das könne auch nicht durch den Wiederaufbau in den Hochwassergebieten kompensiert werden. Denn der nach der Flutkatastrophe zu erwartende Auftragsschub werde lediglich zu einer regionalen Sonderkonjunktur in Sachsen und Sachsen-Anhalt führen. "Diese begrenzten konjunkturellen Impulse werden jedoch auf keinen Fall die Umsatz- und Nachfrageausfälle ausgleichen können, die wir im ersten Halbjahr haben hinnehmen müssen", sagte Walter. Der Umsatz im Bauhauptgewerbe sei von Januar bis Juni 2002 um rund 7 % gesunken. Der Verband gehe von einem Arbeitsplatzverlust von rund 80 000 Stellen im Gesamtjahr aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%