829 Millionen Medikamentenpackungen abgesetzt
Arzneimittel-Umsatz der Apotheken gestiegen

Der deutsche Apothekenmarkt für Arzneimittel ist im ersten Halbjahr 2002 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp acht Prozent gewachsen.

Reuters FRANKFURT. Zu Herstellerabgabepreisen habe der Gesamtumsatz mit Medikamenten in den ersten sechs Monaten 9,1 Milliarden Euro betragen, teilte der Informations- und Marktdatenanbieter IMS Health am Donnerstag in Frankfurt mit. Insgesamt seien 829 Millionen Medikamentenpackungen abgesetzt worden, was einer Steigerung von 1,7 Prozent entspreche.

Dabei zeigten die unterschiedlichen Steigerungsraten bei Umsatz und Absatzmengen erneut den seit längerem bestehenden Trend hin zu höherpreisigen und innovativen Präparaten, hieß es. Die höchsten Zuwachsraten innerhalb des Jahreszeitraums hätten Arzneimittel für ernste Erkrankungen wie Krebs oder Asthma verbucht. In die Berechnungen gehen nach IMS Health-Angaben sämtliche Arzneimitteleinkäufe der Apotheken in Deutschland ein.

Den Angaben zufolge verzeichneten im Halbjahr rezeptpflichtige Medikamente ein deutlich stärkeres Wachstum als rezeptfreie Präparate. Bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln habe der Umsatz um 9,8 Prozent und der Absatz nach Packungen um 2,2 Prozent zugelegt. Bei rezeptfreien Medikamenten betrage die Wachstumsrate gemessen am Umsatz 2,1 Prozent und gemessen am Absatz 1,4 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%