8 400 Klagen anhängig: Bayer gewinnt zweites Lipobay-Verfahren in den USA

8 400 Klagen anhängig
Bayer gewinnt zweites Lipobay-Verfahren in den USA

Der Leverkusener Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat ein zweites Gerichtsverfahren um das zurückgerufene Medikament Lipobay/Baycol in den USA gewonnen. Ein Bayer-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag, das Unternehmen sei bei dem zweiten Prozess von jeglicher Haftung freigesprochen worden. Geklagt hatte eine über 70 Jahre alte Frau in Jackson im US-Bundesstaat Mississippi.

Reuters FRANKFURT. Bereits Mitte März war Bayer in einem ersten Lipobay-Schadenersatzprozess freigesprochen worden. In dem ersten Einzelverfahren hatte ein 82-jähriger Mann Bayer auf 560 Mill. Dollar verklagt, weil der Cholesterinsenker Lipobay bei ihm Muskelschwund verursacht haben soll. Die erste Entscheidung war damals mit großer Spannung erwartet worden, da sie als mögliche Richtlinie für weitere Verfahren galt.

Bisher gibt es rund 8 400 Lipobay-Klagen gegen Bayer. Der Pharma- und Chemiekonzern hatte Lipobay 2001 vom Markt genommen, weil das Medikament im Verdacht steht, als Nebenwirkung Muskelschwäche mit tödlichem Ausgang verursachen zu können. Insgesamt werden rund 100 Todesfälle mit Lipobay in Zusammenhang gebracht.

Der Freispruch der Gerichtsjury habe die Aussagen des Unternehmens unterstrichen, dass Bayer bei der Entwicklung, beim Vertrieb und bei der freiwilligen Rücknahme von Lipobay verantwortungsvoll agiert habe, fügte der Bayer-Sprecher hinzu.

Der Leverkusener Konzern hat bislang rund 500 Klagen gegen Zahlung von 140 Mill. ? ohne Haftungseingeständnis außergerichtlich beigelegt. In 500 weiteren Fällen versucht Bayer zurzeit, Vergleiche zu schließen. Der Konzern geht davon aus, dass es bei der Mehrheit der Kläger keine Nebenwirkungen durch die Einnahme von Lipobay gab.

Nach dem ersten Gerichtssieg im vergangenen Monat hatten die Aktien von Bayer kräftig zugelegt. Händler hatten damals gesagt, dass die Furcht an der Börse vor Schadenersatzzahlungen des Bayer-Konzerns in Höhe von bis zu zehn Mrd. ? allmählich nachlasse.

Die Bayer-Aktie schloss am Donnerstag in einem schwächeren Gesamtmarkt 0,3 % tiefer bei 13,39 ?. Der Deutsche Aktienindex (Dax) gab 0,8 % nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%