90-jähriger Imker von Bienen attackiert
Österreicher überlebt 1000 Bienenstiche

Ein 90 Jahre alter österreichischer Imker hat rund 1000 Bienenstiche überlebt. Der Rentner, der sich seit 70 Jahren der Imkerei widmet, wird in einigen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen.

Reuters WIEN. Ein 90-jähriger Österreicher ist von einem Bienenschwarm rund tausend Mal gestochen worden, ohne dauerhafte Schäden davonzutragen.

Ein Erwachsener überlebe normalerweise nicht mehr als 100 bis 500 Stiche, sagte der Arzt Kurt Aigner im Österreichischen Rundfunk (ORF) am Dienstag. Nach mehr Bienenstichen seien Vergiftungserscheinungen zu erwarten. Dem betagten Mann bescheinigte Aigner eine hervorragende Konstitution.

Der Rentner und Hobby-Imker Hermann Danner aus Windischgarsten in Oberösterreich war vergangene Woche ohne Schutzmaske in der Nähe seiner beiden Bienenstöcke gestolpert. Die Bienen hätten sich wie wild auf ihn gestürzt, sagte Danner im ORF. Der Kampf gegen die Insekten habe etwa eine halbe Stunde gedauert. "Es sind vielleicht 50 Bienen in meinem Gesicht gesessen und auch am Kopf", sagte er. "Ich hab' sie dann zerdrückt, aber der Kampf war zwecklos."

Im Krankenhaus wurden Danner die Bienenstacheln entfernt. Seinen Ärzten zufolge soll er in den kommenden Tagen entlassen werden. Dann werde er sich wieder seinen Bienen widmen, kündigte Danner an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%