9000 Punkte ist charttechnische Hürde
Gewinnmitnahmen an der Börse in Tokio

Der Aktienmarkt in Tokio hat am Dienstag seinen seit fünf Tagen andauernden Aufwärtstrend unterbrochen und schwächer geschlossen. Händler begründeten dies mit Gewinnmitnahmen. Zudem sei der Nikkei-Index bei 9000 Punkten auf charttechnisch bedingten Widerstand gestoßen.

Reuters TOKIO. Der Nikkei fiel um 1,35 Prozent auf 8824 Punkte, nachdem er zeitweise mehr als zwei Prozent im Minus gelegen hatte. Eine Fusion zweier Computerspiele-Hersteller sorgte in diesem Sektor für Kursgewinne.

"Es war Zeit, Gewinne mitzunehmen, nachdem sich der Nikkei der soliden Barriere der 9000er Marke genähert hat", sagte Aktienstratege Tsuyoshi Nomaguchi von Daiwa Securities. "Die 13-Wochen-Durchschnittslinie ist ein weiterer Widerstand, den der Markt noch nicht genommen hat."

Die Aktien des größten japanischen Handelskonzerns Ito Yokado fielen um fast fünf Prozent, nachdem sie am Vortag noch ein Monatshoch markiert hatten.

Während der Handelspause am Mittag hatten die zwei Spieleanbieter Square Co und Enix angekündigt, im April zu fusionieren. Sie wollten ihre Technologie bündeln, um die Nachfrage in der sich schnell ändernden Branche erfüllen zu können. Enix stiegen um 16 Prozent und Square um mehr als sechs Prozent. Auch die Titel des Konkurrenten Sega kletterten mehr als drei Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%