Ab 1. Mai 2001 Vorstandsvorsitzender des Softwareunternehmens
Robert Trögele wird neuer NSE-Chef

Reuters MÜNCHEN. Die tief in die Verlustzone gestürzte Münchener NSE Software AG soll zum 1. Mai wieder einen Vorstandschef erhalten. Der 46-jährige Robert Trögele, der nach einem Beschluss des Aufsichtsrats den seit knapp zwei Monaten verwaisten Posten übernehmen soll, sei ein erfahrener Sanierer, teilte NSE am Montag in München mit. Der erst im August 2000 zu NSE gewechselte Vorstandssprecher Dirk Oevermann war Anfang März zusammen mit Finanzvorstand Dirk Päselt zurückgetreten. NSE soll den Angaben zufolge künftig von drei Vorständen geführt werden. Neben Trögele bleiben der im März aufgerückte Manfred Schmaderer (45) und Petr Vaclavek (39) im Amt.

Trögele werde die eingeleitete Sanierung fortführen, hieß es weiter. Das auf Finanzdienstleister spezialisierte Softwarehaus NSE hatte für das vergangene Jahr bei 26,5 Mill. ? Umsatz einen Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 46,2 (1999: plus 2,0) Mill. ? ausgewiesen. Vor allem die 22,5 Mill. ? teure, aber wirtschaftlich fehlgeschlagene Entwicklung des Softwarepakets "Finas Enterprise" hatte NSE nach eigenen Angaben belastet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%