Ab 7. Oktober bei den Händlern
Opel setzt hohe Erwartungen in neuen Corsa

An diesem Montag beginnt die Opel Eisenach GmbH die Serienfertigung des neuen " Corsa ". Fast zwei Jahre wurde auf den Tag hingearbeitet und viel Geld ausgegeben. Nicht nur für die Thüringer Tochter der Adam Opel AG hängt viel davon ab, ob der erwachsener und kantiger gewordene Kleine ein Verkaufsschlager wird.

dpa EISENACH. Mit neuen Modellen will der Rüsselsheimer Automobil-Konzern den Rückgang von Marktanteilen auf zuletzt 12,2 % stoppen. Große Hoffnungen setzt der Vertriebschef Andrej Barcak dabei auf den Corsa. Von seinem rundlichen Vorgänger waren in der Wartburgstadt seit 1993 immerhin 933 000 Stück gebaut worden.

An diese "Erfolgsstory" will Arno Wiedenroth, Chef des Eisenacher Werks, anknüpfen. Die 1992 eröffnete Fabrik, im Konzern noch immer Paradebeispiel für schlanke Produktion mit wenig Hierarchie, für Teamarbeit und Fertigung "just in time" möglichst ohne Zwischenlager, soll wieder in die erste Liga der produktivsten europäischen Autowerke. Das Image, immer ganz vorn mitzumischen, hatte im Vorjahr Kratzer erhalten.

Erstmals musste der Konzern wegen Absatzproblemen auch bei der Ost-Tochter Kurzarbeit anordnen. "Das war schon ein Schock für die Mitarbeiter", sagt Wiedenroth. Der Rückgang der Jahresproduktion um 20 000 auf 152 000 Fahrzeuge zeigte Wirkungen bis in die Thüringer Industrie-Statistik. Schließlich ist das Werk mit 2 000 Mitarbeitern der größte industrielle Arbeitgeber zwischen Thüringer Wald und Harz.

36 Autos pro Stunde

"Mit dem neuen Modell werden wir schnell die volle Kapazitätsauslastung erreichen", sagt der Chef. Ab 2001 sollen jährlich wieder 175 000 Autos und damit 36 pro Stunde geliefert werden. Bei hoher Corsa-Nachfrage würde die Produktion des Kompaktwagens "Astra" in Eisenach zurückgefahren.

"Dieser neue Corsa ist unsere Zukunft", sagt der Geschäftsführer. 220 Mill. DM hat sich Opel die Aufrüstung des Eisenacher Werks, das zusammen mit der Konzerntochter im spanischen Saragossa den Corsa baut, seit 1999 kosten lassen. Der größte Teil floss in den Karosseriebau, wo Roboter die Blechteile zusammenschweißen. Ab 7. Oktober soll der neue Corsa bei den Händlern stehen.

"Dass mit Kleinwagen kein Geld verdient werden kann, stimmt nicht", sagt Opel-Sprecher Bruno Seifert. "In allen Jahren hat Opel mit dem Corsa gutes Geld verdient." Noch macht der Konzern Verluste: 225 Mill. DM waren es im Vorjahr im operativen Geschäft trotz eines Umsatzrekords von 32 Mrd. DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%