Ab kommender Woche
IG Metall weitet Streiks aus

Die IG Metall hat für nächste Woche Streiks in Berlin und Brandenburg angekündigt. Wann und wo im Einzelnen gestreikt werden solle, werde die Gewerkschaft an diesem Mittwoch beschließen, sagte Pressesprecher Claus Eilrich. Der andauernde Streik der Metaller in Baden-Württemberg sollte am Mittwoch vor allem den Mittelstand treffen.

wiwo/ap FRANKFURT/MAIN. Nach Angaben der IG Metall waren 13 000 Beschäftigte in insgesamt 33 Betrieben aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Überwiegend sollten Betriebe im Maschinenbau bestreikt werden, darunter viele Firmen mit unter 200 Mitarbeitern. Die Gewerkschaft erklärte den Mittwoch zum "Tag des Mittelstands". In Heidenheim, einem Schwerpunkt der Aktion, sollte die Firma Voith bestreikt werden. 2 000 Metaller waren am Morgen zu einer Kundgebung mit dem IG-Metall-Bezirkschef Berthold Huber aufgerufen. In Esslingen, wo es ebenfalls eine Kundgebung gab, waren die Index-Werke betroffen. Für den kommenden Freitag seien noch einmal 3 500 Beschäftigte in elf Betrieben zum Streik aufgerufen.

Ein Sprecher rechnete mit einer längeren Dauer des Arbeitskampfs. Die Vorbereitungen für die zweite Streikwoche liefen auf Hochtouren. Bis Donnerstag solle die "Feinplanung" abgeschlossen sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%