Ab Samstag beginnen Flüge wieder
Lufthansa fliegt wieder nach Tel Aviv und Beirut

Die Lufthansa nimmt ab Samstag einen Teil der wegen des Irak-Krieges zunächst gestrichenen Flüge in den Nahen Osten wieder auf. Die Fluggesellschaft werde einen von drei täglichen Flügen nach Tel Aviv wieder aufnehmen und auch Beirut wieder anfliegen, kündigte Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty am Freitag nach einem Treffen des Krisenstabes in Frankfurt an. Die Flüge nach Amman und über Kuwait nach Dammam in Saudi-Arabien blieben zunächst gestrichen.

Reuters FRANKFURT.

Der neue Flugplan gelte bis Montag, kündigte die Lufthansa an.In der Golfregion fliegt der Konzern weiter die Ziele Dubai, Abu Dhabi, Riad, Dschiddah und Muscat an. Nach dem Angriff amerikanischer und britischer Truppen auf den Irak in der Nacht zum Donnerstag hatte die Lufthansa zunächst bis Freitag befristet sämtliche Flüge nach Tel Aviv, Amman, Kuwait, Beirut und Dammam in Saudi-Arabien gestrichen.

Auf das Passagieraufkommen bei der Lufthansa und am Frankfurter Flughafen hat der Krieg nach Angaben beider Unternehmen bislang keine Auswirkungen. "Wir sehen keine Stornierungen nach Nordamerika, in den Nahen Osten oder in die Golfregion", sagte Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow. Für den Rückgang der Passagierzahlen seit November 2002 seien vermutlich eher die Sparmaßnahmen der Firmen verantwortlich als die Flugangst der Reisenden. Lufthansa-Chef Jürgen Weber hatte indes bei der Bilanz-Pressekonferenz am Donnerstag angekündigt, wegen des Krieges werde die Lufthansa vermutlich weitere Flugzeuge stilllegen. Der Krieg werde die Krise der Luftfahrt-Branche verlängern.

Der Sprecher des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport, Klaus Busch, betonte, das Passagieraufkommen habe sich durch den Krieg bisher nicht verändert. "Wir haben keine Indizien, dass Buchungen in größerem Umfang storniert werden", sagte er.

Die Frachtgesellschaft Lufthansa Cargo kündigte unterdessen an, sie werde bis auf weiteres einen Kriegszuschlag von 0,10 Euro pro Kilogramm Fracht erheben. Wegen des Irak-Krieges sei das Unternehmen gezwungen, den Flugplan zu ändern und möglicherweise auch Umwege um das Krisengebiet zu fliegen, teilte Lufthansa Cargo mit. Dadurch erhöhe sich der Treibstoffverbrauch, außerdem müsse zusätzliches Personal bereit gestellt werden. Der Kriegszuschlag werde vom 25. März bis zur Wiederaufnahme des geregelten Flugbetriebs mit Ende des Krieges in Irak erhoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%