Archiv
ABB schließt Allianzen mit Nokia und Ericsson

Netzwerke der dritten Generation könne grosse Datenmengen auf Mobiltelefone übertragen. Gemeinsam mit Nokia und Ericsson will ABB solche Mobilfunknetze aufbauen.

Reuters ZÜRICH. Der Elektrotechnikkonzern ABB geht mit den Telekommunikationsausrüstern Ericsson und Nokia zwei separate Allianzen zum Aufbau von Mobilfunknetzen der dritten Generation ein. Auf der Basis von Nokia-Networks-Produkten wird ABB die Bereiche Netzwerkplanung, Standortakquisition, Bauarbeiten, Installationen und Inbetriebnahmen handhaben, teilte ABB am Donnerstag weiter mit. Die Vereinbarung umfasse Europa, den Nahen Osten und Afrika. Von Ericsson sei ABB zum globalen Servicepartner für den Mobilfunk ernannt worden.

Die Allianz sei Bestandteil der ABB-Strategie, ein bedeutender Akteur im Bereich der Informationstechnologie- Infrastruktur zu werden. Insgesamt erwirtschaftet ABB im Bereich Telekommunikation mit rund 2 000 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von rund 500 Mill. $.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%