Archiv
ABB zeigt Interesse an französischen Anlagebauern Alstom und ArevaDPA-Datum: 2004-07-12 09:29:22

(dpa-AFX) London - Der schweizerisch-schwedische Technologiekonzern ABB < Abbn.VTX > < ABJ.FSE > betrachtet die französischen Anlagenbauer Alstom < Pals.PSE > < AOM.FSE > und Areva als potenzielle Partner oder gar mögliche Ziele einer Teilübernahme. Die Neuordnung der Anlagenbau-Branche sei unumgänglich, sagte ABB-Chef Jürgen Dormann der "Financial Times" (FT, Montagausgabe). Übernahmen in unmittelbarer Zukunft schloss Dormann zwar aus. Mittelfristg könne der Konzern jedoch aktiv an der Konsolidierung teilnehmen.

(dpa-AFX) London - Der schweizerisch-schwedische Technologiekonzern ABB < Abbn.VTX > < ABJ.FSE > betrachtet die französischen Anlagenbauer Alstom < Pals.PSE > < AOM.FSE > und Areva als potenzielle Partner oder gar mögliche Ziele einer Teilübernahme. Die Neuordnung der Anlagenbau-Branche sei unumgänglich, sagte ABB-Chef Jürgen Dormann der "Financial Times" (FT, Montagausgabe). Übernahmen in unmittelbarer Zukunft schloss Dormann zwar aus. Mittelfristg könne der Konzern jedoch aktiv an der Konsolidierung teilnehmen.

Diese Aussagen markierten der "FT" zufolge eine außergewöhnliche Kehrtwende für ein Unternehmen, das Ende 2002 am Rande des Bankrotts gestanden hatte. Dormann übernahm damals zusätzlich zu seiner Rolle als Chairman auch die Funktion des Chief Executive Officer (CEO). In den kommenden Wochen soll die schrittweise Übergabe der Geschäfte an den neuen Vorstandschef Fred Kindle beginnen.

Das Interesse an Alstom umfasse nicht nur periphere Ausrüstung bei der Stromerzeugungstechnologie, sondern Turbinen an sich, sagte Dormann. Der Konzernchef nannte eine Reihe früherer Alstom-Tätigkeitsfelder wie etwa Schaltanlagen, an denen ABB interessiert sein könnte. Die Sparten wurden im Zuge der Rettungsmaßnahmen für Alstom dem französischen Nuklearkonzern Areva übertragen. Gespräche habe es nicht gegeben, sagte Dormann. Zunächst müsse ABB sich um seine eigene Erholung kümmern. ABB werde voraussichtlich in diesem Jahr seinen ersten Gewinn seit 2000 verzeichnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%