Archiv
Abby Cohen empfielt Aktienkäufe

Die einflussreiche Anlagestrategin Abby Joseph Cohen von der Wall-Street-Bank Goldman Sachs & Co hat am Mittwoch den Klienten ihrer Firma geraten, mit ihren Bargeldbeständen Aktien zu kaufen.

dpa/ New York. Im März vor einem Jahr hatte Cohen ein Verkaufssignal gegeben und damit die bis heute anhaltende Baisse eingeleitet.

Cohen hob im Goldmann- Modellportefeuille den Aktienanteil von 65 auf 70 Prozent an und reduzierte die Bargeldkomponente von fünf Prozent auf Null. Unverändert blieb mit 27 Prozent der Anteil festverzinslicher Papiere. "Viele der Unausgewogenheiten des zurück liegenden Jahres sind aufgehoben", sagte Cohen.

Nach Öffnung des Börsenhandels an der Wall Street wurden deutliche Kursgewinne verzeichnet. Fünf Minuten nach Handelsbeginn notierte der Dow-Jones-Index für 30 Standardwerte um 40 Punkte höher auf 10 630 und der Technologieindex NASDAQ gewann 38 Punkte auf 2 242 Zähler.

Gesucht waren trotz negativer Firmennachrichten JDS Uniphase und Intel, sowie Ciscos Systems, Microsoft, Sun Microsystems, Oracle und Dell. WorldCom legten auf Grund von Spekulationen zu, der Fernsprechriese werde sich möglicherweise zum Verkauf anbieten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%