Archiv
Abby Cohen schenkt Dow schöne Stunden

Der Dow Jones Index profitiert von Abby Cohens neuen Portfolioplänen profitieren. Die Chefstrategin von Goldman Sachs sieht das Börsenbarometer Ende des Jahres auf 13.000 Punkten. Am Mittwoch konnte der Index bereits 138 Punkten zulegen und notiert nun auf 10.729 Zählern. Die größten Gewinner waren Home Depot, J.P. Morgan und Caterpillar.

Cohen glaubt, dass die meisten Werte ihren Boden gefunden haben. Daher seien Aktien wieder attraktiver. Die Strategin erhöht in ihrem Portfolio die Aktiengewichtung von 65 auf 70 Prozent. Das letzte Mal hatte sie ihr Portfolio vor einem Jahr verändert, indem sie die Aktiengewichtung reduziert hatte. Jetzt ist Cohen wieder zuversichtlich: Das Kursniveau sei derzeit deutlich unterbewertet.



Auch der Nasdaq Index konnte dazugewinnen. Schon zum dritten Mal in Folge schloss das Börsenbarometer im Plus. Es notiert jetzt bei 2.223 Punkten. Genau vor einem Jahr hatte der Technologieindex zum ersten Mal die 5.000-Punkte Marke übertreten. Intel, Oracle und Microsoft führten die Gewinnerliste an. Belastend wirkten JDS Uniphase, Qualcomm, Amgen und Broadcom.



Für Aufregung sorgte am Mittwoch Yahoo. Das Internetunternehmen wurde nur wenige Minuten gehandelt, bevor der Kurs vom Handel ausgeschlossen wurde. Vorher notierte das Papier auf seinem niedrigsten Stand seit 1998. Nach Handelsschluss ließ Yahoo die Bombe platzen: CEO Tim Koogle geht. Zudem veröffentlichte das Internetunternehmen eine drastische Gewinnwarnung.



Der Glasfaserbereich tendierte schwächer, nachdem JDS Uniphase vor geringeren Gewinne gewarnt hat. Der Glasfaserhersteller wird die Ziele im dritten und vierten Quartal verfehlen. Die Warnung ist bereits die Zweite, die JDS Uniphase ausgesprochen hatte. Auch Broadcom kann seine Prognosen nicht einhalten. Mehrere Kunden haben Aufträge verschoben und einige sogar storniert.



SBC Communications gehörte zu den Dow Jones Verlierern. Es wird spekuliert, dass die Telefongesellschaft den Konkurrenten Worldcom übernehmen will. Worldcoms Aktie war angesichts sinkender Telefongebühren, geringerem Umsatzwachstum und aggressiver Konkurrenz erheblich unter Druck geraten und bietet nun eine gute Kaufgelegenheit. Zudem sei Worldcoms Vorstand einem Verkauf nicht abgeneigt. Der Worldcom-Titel legte angesichts der Gerüchte um fast vier Prozent zu.



Gute Nachrichten gab es von den Einzelhändlern. Der Spielzeughändler Toys´R´Us und Venator, eine Sportschuh-Kette überzeugten mit guten Quartalszahlen. Die Zahlen beruhigen viele Anleger, denn sie hatten damit gerechnet, dass sich die abgekühlte Wirtschaft in den Verkäufen bemerkbar machen. Donnerstag werden einige Investoren ihre Verkaufszahlen für Februar vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%