Archiv
Abby Cohen senkt Kursziel des S&P 500

Die Aktienstrategin der US-Investmentbank Goldman Sachs geht aber davon aus, dass sowohl Konjunktur als auch Unternehmensgewinne 2002 wieder anziehen werden.

Reuters LONDON. Die führende Aktienstrategin der US-Investmentbank Goldman Sachs, Abby Cohen, hat das Kursziel des US-Aktienindex S&P-500 für das Jahr 2002 auf 1250 bis 1400 von zuvor 1550 Punkten gesenkt und geht damit von einer Rendite von 15 bis 25 Prozent aus.

Cohen sagte am Montag in einer Mitteilung mit Hinweis auf die Terroranschläge in New York und Washington in der vergangenen Woche: "Die Wirtschaft der USA befindet sich derzeit zwar in einer schwierigen Lage, aber fundamental gesehen ist sie stabil." Das Bankensystem habe während der Krisensituation sehr gut funktioniert, fügte die Aktienstrategin hinzu. "Wir gehen davon aus, dass die Konjunktur sowie die Unternehmensgewinne im Jahr 2002 wieder anziehen werden." Aktien seien derzeit attraktiv bewertet.

In vergangenen Schwächephasen der Aktienmärkte habe man festgestellt, dass Aktien zwischen 15 und 25 Prozent unterbewertet gewesen wären. Bei seinem Schlussstand am 10. September, einen Tag vor den verheerenden Ereignissen in den USA, sei der S&P-500-Index um 25 Prozent unterbewertet gewesen, sagte Cohen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%