Abendhandel
Dax legt leicht zu

Wegen der geringen Umsätze beim Feiertagshandel sprachen Händlern von Zufallskursen.

dpa FRANKFURT/MAIN. Eine Kurserholung der US-Werte an der Technologiebörse Nasdaq hat am Tag der Deutschen Einheit auch die deutschen Kurse in die Gewinnzone befördert. Bei feiertagsbedingt dünnen Umsätzen ging der Deutsche Aktienindex DAX 0,16 % fester bei 4310 Punkten in den Abendhandel. Für den MDAX ging es unterdessen um 0,7 % auf 3990 Zähler hinab. Gleich um 1,56 % ging es am Neuen Markt für den NEMAX 50 auf 798 Stellen hinauf.

Händler sprachen von «Zufallskursen bei sehr geringen Umsätzen». Daher könnten bereits geringe Order größere Kursschwankungen auslösen. Die gestrige Zinssenkung der US-Notenbank Fed um 0,5 %punkte sei wie erwartet ausgefallen und bereits im Vorfeld eingepreist gewesen.

Schwächster DAX-Wert waren MLP, die 4,67 % auf 61,49 ? nachgaben. Unter Durck auch die Deutsche Bank. Während die Anteilsscheine erstmals auch in New York notiert wurden, gab der Kurs in Frankfurt um 1,90 % auf 57,83 ? nach. Commerzbank schließlich sanken um 0,87 % auf 17,11 ?, Hypovereinsbank gaben 1,06 % auf 30,71 ? nach. Nach Ansicht der Experten der US-Investmentbank Merrill Lynch dürften sich alle drei Bankentitel in Zukunft schwach entwickeln.

Die Papiere des Halbleiterherstellers Infineon verloren im Tagesverlauf mehr als sechs Prozent, bevor sie am Abend 1,98 % auf 12,90 ? zulegten. Siemens verbilligten sich um 3,02 % auf 40,15 ?. Ursache für die Verluste war die Ankündigung des kanadische Telekom-Ausrüster Nortel Networks, der im dritten Quartal mit einem Nettoverlust von 3,6 Mrd. $ rechnet. Zudem haben der japanische Siemens-Partner Fujitsu und der Technologiekonzern NEC Corp einen zeitweisen Produktionsstopp bei mehreren Halbleiterfabriken beschlossen. Hingegen zogen Epcos um 5,62 % auf 35,49 ? an.

Trotz teilweise enttäuschender Absatzzahlen in den USA wechselten auch die Autowerte in die Gewinnzone. So gewannen BMW 0,2 % auf 29,64 ?. Volkswagen zogen um 0,39 % auf 38,30 ? an und DaimlerChrysler notierten gar 3,02 % fester bei bei 36,20 ?.

Der Berliner Pharma-Konzerns Schering stieg um 2,58 % auf 58,93 ? an. Für Bayer ging es um 1,36 % auf 31,30 ? hinauf, obwohl mit Lipobay behandelte Patienten für das Jahresende eine Klage gegen den Konzern ankündigten.

Am Rentenmarkt kletterte der Bund Future um 0,31 % auf 109,82 Punkte. Der REX stieg um 0,26 % auf 114,77 Punkte. Die Europäische Zentralbank (EZB) legte den Referenzkurs des Euro auf 0,9209 (Vortag: 0,9189) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 2,1238 (2,1284) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%