Aber freundlich
Wall Street bleibt deutlich unter Tageshoch

Freundlich präsentieren sich die Aktienkurse am Freitag an der Wall Street, damit aber deutlich unter ihren Tageshöchstständen.

vwd NEW YORK. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte steigt bis gegen 17.07 Uhr MEZ um 0,7 Prozent bzw. 68,64 Punkte auf 10 240,78 Zähler. Der S&P-500-Index notiert mit einem Plus von 0,4 Prozent bzw. 4,50 auf 1 169,77 Zählern. Der Nasdaq-Composite-Index gewinnt 0,6 Prozent bzw. 11,55 auf 2 055,32 Stellen.

Anhaltender Optimismus hinsichlich einer Erholung der Unternehmensgewinne und die neuesten Konjunkturdaten bestimmen Händlern zufolge weiter die insgesamt gute Stimmung am Markt, auch wenn inzwischen Gewinnmitnahmen eingesetzt hätten.

Der um 16 Uhr MEZ veröffentlichte Index der Einkaufsmanager im Nicht-Verarbeitenden Gewerbe ist im Dezember überraschend auf einen Wert von 54,2 gestiegen. Von vwd befragte Ökonomen hatten hingegen einen Rückgang auf 49,8 Punkte vorhergesagt. Bei der Arbeitslosenquote, die sich auf 5,8 Prozent erhöht und damit den höchsten Stand seit April 1995 erreicht hat, seien die Erwartungen getroffen worden, sagt ein Analyst. Nach den jüngsten Konjunkturdaten hätten einige Marktteilnehmer jedoch mit etwas günstigeren Zahlen gerechnet.

Technologiewerte stehen am Freitag erneut im Fokus der Anleger. Dabei breiteten sich die Kursgewinne jedoch allmählich über den gesamten Markt aus, sagt ein Händler. Zu den Titeln mit den stärksten Gewinnen gehören nach einer Hochstufung durch Prudential Securities die Wertpapierhändler. A.G. Edwards legen um 3,9 Prozent bzw. 1,76 auf 46,40 USD zu, Morgan Stanley werden um 4,3 Prozent bzw. 2,43, auf 59,25 USD höher gehandelt, und Lehman Brothers verteuern sich um 3,4 Prozent bzw. 2,26 auf 68,75 USD.

Bei den Technologiewerten schießen Adobe um 11,0 Prozent bzw. 3,96 auf 36,95 USD nach oben. J.P. Morgan hat die Titel auf "Buy" hoch gestuft und eine Prognose für den Umsatz 2003 von 1,4 Mrd. USD genannt. EMC verteuern sich um 5,0 Prozent bzw. 0,76 auf 17,35 USD, nachdem der Wert bereits am Donnerstag zwölf Prozent teurer umgegangen ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%