Aber keine Kündigungen geplant
British Airways baut 1000 Stellen ab

British Airways (BA) will im Rahmen ihres Restrukturierungsprogramms 1000 Arbeitsplätze abbauen. Die größte europäische Fluglinie kündigte am Mittwoch außerdem an, den verlustträchtigen Langstreckenverkehr vom Londoner Flughafen Gatwick fast auf die Hälfte zu reduzieren. Diese für die beiden kommenden Jahre geplanten Maßnahmen würden mit 100 Mill. Pfund (rund 316 Mill. DM) zum Konzern-Gewinn beitragen, sagte BA-Chef Rod Eddington.

Reuters LONDON. Gatwick stellt nach seinen Worten das "Herz" der Ertragsprobleme im Europa-Geschäft des Unternehmens dar. Wegen eines Fehlbetrags von 310 Mill. Pfund in diesem Bereich hatte die Fluggesellschaft im vergangenen Jahr den ersten Verlust seit ihrer Privatisierung im Jahr 1987 geschrieben.

Der geplante Stellenabbau wird nach den Worten Eddingtons nicht zu Kündigungen führen. Die britische Transportgewerkschaft, die mehr als 20 000 der 63 000 BA-Beschäftigten vertritt, kündigte an, die Sanierungsschritte der Fluggesellschaft mitzutragen. "Die Änderungen stellen uns vor Herausforderungen, aber wir sind zuversichtlich, dass wir über diese Punkte mit dem Unternehmen sprechen und die Zukunft unserer Mitglieder sichern können", sagte ein Gewerkschaftsvertreter. BA hatte bereits in den vergangenen zwölf Monaten rund 3000 Arbeitsplätze abgebaut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%