Aber noch keine endgültige Entwarnung
Insolvenzverfahren in Aachen abgewendet

sid AACHEN. Fußball-Zweitligist Alemannia Aachen hat das drohende Insolvenzverfahren offenbar abgewendet. Der Vorstand des Klubs erklärte am Donnerstag in einer offiziellen Mitteilung, er sehe "keine Gefahr der kurzfristigen Zahlungsunfähigkeit des Vereins mehr". Aufgrund der Verhandlungen der letzten Tage müsse man keine Insolvenz anmelden. Dem Traditionsklub drückten nach einem in der vergangenen Woche veröffentlichten Bericht der Wirtschaftsprüfer knapp 3 Mill. ? Schulden.

Die bis zum 2. April nötige eine Million Euro scheint der Verein aufbringen zu können. Bis Donnerstagabend waren auf einem Spendenkonto 309 000 ? eingegangen. "Die Zahlungseingänge der vielen Spender, Zusagen der Sponsoren und die positiven Signale der Gläubiger lassen die Liquidität vorbehaltlich der versprochenen Geldeingänge gesichert erscheinen. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der angespannten Kostensituation noch keine Entwarnung auf lange Sicht gegeben werden kann", hieß es in der Mitteilung des Vorstandes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%