Abfällige Bemerkungen über TV-Magazin: NDR prüft strafrechtliche Schritte gegen Schill

Abfällige Bemerkungen über TV-Magazin
NDR prüft strafrechtliche Schritte gegen Schill

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) will prüfen, ob Äußerungen von Hamburgs Innensenator Ronald Schill über das TV-Magazin Panorama Grundlage für straf- und zivilrechtliche Schritte sind.

afp HAMBURG. NDR-Intendant Jobst Plog erklärte am Freitag in Hamburg, Schill habe in einer Reaktion auf die Panorama-Sendung über seinen angeblichen Kokain-Konsum vor Journalisten die Worte "Meineidbauern", "Schweinemagazin", "Dreckschleudern" gebraucht. Auch habe er von "Anhaltspunkten für gekaufte Zeugen" und "Stasi-Methoden" gesprochen.

Das Magazin hatte am Donnerstagabend einen anonym gebliebenen Zeugen für den angeblichen Kokain-Konsum Schills präsentiert. Zur Bitte von Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU), den Namen des Informanten zu nennen, erklärte Plog, der NDR werde in diesem Zusammenhang alles rechtlich Gebotene tun, aber auch die Grundsätze des Informantenschutzes respektieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%