Abholmärkte sollen Stellung des Konzerns in Asien stärken
Handelsriese Metro will auf japanischen Markt vordringen

Der deutsche Handelskonzern Metro AG will seine Aktivitäten auf den japanischen Markt ausweiten und dort Metro Cash and Carry einführen.

afp DÜSSELDORF. Der deutsche Handelskonzern Metro AG will seine Aktivitäten auf den japanischen Markt ausweiten. "Wir wollen mit Metro Cash and Carry nach Japan gehen", bestätigte Firmensprecher Dierk Kowalke am Dienstag in Düsseldorf. Einzelheiten des Vorhabens wollte er zunächst nicht nennen; dafür sei es noch zu früh. Der japanischen Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun " zufolge plant Metro, ab der zweiten Jahreshälfte 2001 nach und nach Großmärkte und Restaurants in Japan zu eröffnen. Damit würde sich der Konzern bei seiner Expansion in Asien erstmals einem Markt außerhalb Chinas widmen. Der erste großflächige Cash&Carry-Markt soll demnach in der Region Tokio oder in der nordjapanischen Metropole Sendai entstehen.

Metro ist auf dem asiatischen Markt bislang lediglich in China vertreten, wo das Unternehmen sieben Abholmärkte betreibt. Ein achter soll zum Monatsende in der Metropole Schanghai eröffnen. Der deutsche Konzern, der rund 44 Prozent seiner Umsätze im angestammten Abhol-Geschäft erwirtschaftet, plant auch eine Ausweitung nach Vietnam. Auf dem bislang für ausländische Firmen weitgehend abgeschotteten Markt in Japan will zum Jahresende bereits der französische Handelskonzern Carrefour einsteigen. Analysten verweisen darauf, dass vor allem die städtischen Gebiete des Inselstaates eine hohe Konzentration kaufkräftiger Verbraucher aufweisen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%