Ablösung von Kawasoe
Daimler-Manager soll neuer Mitsubishi-Vize werden

Die DaimlerChrysler AG will im Zuge ihrer bevorstehenden Einfluss-Erweiterung beim Partner Mitsubishi nach einem Zeitungsbericht künftig den Vize- Chef des japanischen Autobauers stellen.

Reuters STUTTGART/TOKIO. Die Tageszeitung "Nihon Keizai Shimbun" berichtete am Dienstag, ein DaimlerChrysler - Manager solle voraussichtlich als Vorstand für das laufende Geschäft (Chief Operating Officer) Stellvertreter von Takashi Sonobe werden. Der werde wahrscheinlich Präsident Katsuhiko Kawasoe ablösen. Kawasoe ist unter Druck geraten, nachdem der Konzern eingeräumt hat, 20 Jahre lang Qualitätsbeschwerden von Kunden vor den zuständigen Behörden vertuscht zu haben. DaimlerChrysler übernimmt nach einer Vereinbarung aus dem Juli rund ein Drittel an Mitsubishi.

Einen Namen des künftigen Vize-Chefs nannte "Nihon Keizai Shimbun" nicht. DaimlerChrysler und Mitsubishi lehnten es am Dienstag ab, den Bericht zu kommentieren. Als Folge der Vertuschung muss der japanische Konzern weltweit rund 620 000 Autos zurück rufen. Außerdem will das japanische Verkehrsministerium den Autobauer auf Schadensersatz verklagen. Kawasoe steht durch den Skandal nach Medienberichten vor seinem Rücktritt.

In den vergangenen Tagen hatte sich die Vermutung verdichtet, dass DaimlerChrysler seinen Einfluss bei dem Unternehmen ausbauen werde, um damit auch mehr Mitsprache bei der Qualitätssicherung von Mitsubishi zu erhalten. Sowohl Mitsubishi als auch der Stuttgarter Konzern hatten am Montag entsprechende Gespräche bestätigt. Mitsubishi hatte erklärt, die beiden Firmen sprächen über weit reichende Veränderungen seiner Unternehmensorganisation. Der japanische Fernsehsender NHK hatte ohne Nennung von Quellen berichtet, DaimlerChrysler werde seinen Anteil auf 40 % von bisher 34 % erhöhen und einen vierten Vorstandsposten bei Mitsubishi erhalten. "Nihon Keizai Shimbun" zufolge richtet sich ein Augenmerk der Gespräche darauf, den Anteil von DaimlerChrysler an Mitsubishi auf 50 % zu beschränken.

Die Aktien von Mitsubishi gingen am Dienstag mit einem Plus von 3,15 % auf 360 Yen aus dem Handel. Die Anteile von DaimlerChrysler notierten am späten Dienstagvormittag in Frankfurt nahezu unverändert um 0,02 % höher bei 58,46 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%