Abrüstungsabkommen soll unterzeichnet werden
Bush und Putin nehmen Gespräche im Kreml auf

US-Präsident George W. Bush und der russische Präsident Wladimir Putin haben am Freitag im Moskauer Kreml Gespräche aufgenommen.

dpa MOSKAU. US-Präsident George W. Bush hat am Freitag zum Auftakt seinen Russlandbesuchs einen Kranz am Ehrenmal des Unbekannten Soldaten an der Kremlmauer in Moskau niedergelegt. An die Zeremonie in der Nähe des Roten Platzes anschließend traf sich Bush mit Präsident Wladimir Putin im Kreml zum Gespräch im engsten Kreis. Nach einer herzlichen Begrüßung im Grünen Saal nahmen die beiden Staatsoberhäupter ihre Gespräche auf.

Sie wollten neben bilateralen Fragen auch eine Reihe von internationalen Problemen erörtern, darunter die Konflikte in Nahost und in Kaschmir. Daneben stand auch die Zusammenarbeit der USA und Russlands im Rahmen der internationalen Antiterror-Koalition auf der Tagesordnung.

Im Laufe des Tages werden Bush und Putin einen Vertrag zur atomaren Abrüstung unterzeichnen, der von vielen Seiten bereits als "historisch" bezeichnet wurde. Dieser sieht vor, dass beide Staaten die Zahl ihrer atomaren Gefechtsköpfe auf je 1700 bis 2200 (von je 5000 bis 6000) verringern. Die Sprengköpfe sollen jedoch nicht zerstört, sondern eingelagert werden. Vor seiner Abreise in Berlin hatte Bush gesagt, die neue Vereinbarung unterstreiche, "dass Russland und der Westen keine Feinde mehr sind." Ebenso eine Vereinbarung über die künftige strategische Zusammenarbeit ihrer beiden Länder unterzeichnet werden. Bush war am Vorabend aus Berlin kommend in der russischen Hauptstadt eingetroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%