Absage an Microsoft
Sony stattet PCs mit "Star Office" aus

Sony will seine Personal Computer in Europa künftig mit dem Microsoft-Konkurrenzprodukt "Star Office" ausstatten. Bis Ende des Jahres werde Sony PCs für Privatnutzer mit der in Hamburg entwickelten Software in Deutschland als auch in sechs weiteren europäischen Ländern anbieten, teilte Microsoft-Rivale Sun Microsystems am Freitag mit.

HB/dpa HAMBURG. Sony sei der jüngste von insgesamt 20 Partnern weltweit. "Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere Partnerschaft mit Sony zukünftig auch auf weitere Märkte ausdehnen werden", sagte Nancy Lee, Star Office-Manager bei Sun. Das südkoreanische Unternehmens Hyundai vertreibe bereits erfolgreich Endkunden-PCs mit "Star Office" in Neuseeland und Australien.

"Star Office" ist ein direktes Konkurrenzprodukt zu Microsoft Office und wurde von dem Lüneburger Unternehmer Marco Börries entwickelt. 1999 verkaufte Börries seine Softwarefirma an Sun Microsystems. Anfang 2001 schied der Unternehmer als Vizepräsident des kalifornischen Konzerns wieder aus. Sun ist erklärter Rivale des Softwaregiganten Microsoft und streitet sich derzeit vor Gericht um dessen mutmaßlich wettbewerbswidriges Verhalten. Dabei geht es auch um den Vorwurf, dass Microsoft die Programmiersprache Java von Sun absichtlich nicht in sein Betriebssystem Windows XP integriere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%