Absatzschwäche bei Personal Computern
Gateway mit Gewinnwarnung für das 4. Quartal

Die Absatzschwäche bei Personal Computern sei Grund dafür, warum der Umsatz und Gewinn im vierten Quartal deutlich unter den Erwartungen der Analysten liegen werde, so die Gesellschaft gestern nach Börsenschluss.

Reuters NEW YORK. Der PC-Hersteller Gateway hat eine Gewinnwarnung für das vierte Quartal ausgegeben. Umsatz und Gewinn werde im vierten Quartal deutlich unter den Erwartungen der Analysten liegen, teilte die Gesellschaft am Mittwoch nach Börsenschluss mit. Grund dafür sei eine Absatzschwäche bei Personal Computern, die sich besonders im Feiertagsgeschäft bemerkbar mache. Gateway ginge davon aus, dass die Umsätze zwar weiter anstiegen. Nach dem Erntedankfest sei jedoch klar, dass sie nicht in dem Rahmen steigen würden, um die Prognosen zu erreichen, sagte Finanzchef John Todd in einer Telefonkonferenz. Der viertgrößte US-Hersteller von PCs gehe nun davon aus, im vierten Quartal einen Umsatz von rund 2,55 Milliarden Dollar auszuweisen. Damit lägen die Aussichten um rund 500 Millionen Dollar unter den Prognosen.

Die Absatzschwäche werde sich auch im ersten Quartal 2001 niederschlagen, da die Computerhersteller gezwungen würden, die Preise drastisch zu senken, um die Lagerbestände abzubauen, sagte Todd weiter. Diese Problematik werde sich in den nächsten 12 bis 18 Monaten weiter bemerkbar machen. Es sei das erste Mal, dass die Computerindustrie die Abkühlung der US-Wirtschaft zu spüren bekäme, sagte Todd. Für das Gesamtjahr 2001 rechne Gateway nun mit einem Gewinn je Aktie von 1,89 Dollar. Die Prognose lautete zuvor 2,28 Dollar je Aktie.

Die Aktien des in San Diego ansässigen Unternehmens fielen im nachbörslichen Handel um acht Dollar auf 21-1/2 Dollar, nach einem Schlusskurs im regulären Handel von 29,50 Dollar. Aktien anderer Computerhersteller wie Compaq und Intel Corp verloren im Sog von Gateway im nachbörslichen Handel ebenfalls an Wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%