Abschluss auch in Rheinland-Pfalz erwartet
Einigung auf 2,7 Prozent mehr im NRW-Einzelhandel

Die 470 000 Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Einzelhandel erhalten rückwirkend zum 1. April 2,7 % mehr Lohn und Gehalt.

afp MÖNCHENGLADBACH. Wie ein Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Dienstag im Anschluss an die vierte Verhandlungsrunde in Mönchengladbach mitteilte, wurde außerdem ein Einstieg in die tarifliche Altersvorsorge vereinbart. Das Ergebnis entsprach weitestgehend dem Pilotabschluss von Hamburg, der am Montagabend auch für die 328 000 Arbeitnehmer in Bayern übernommen worden war. Mit einem Abschluss auf dieser Grundlage rechneten am Abend in Mainz auch die Tarifparteien für die 261 000 Arbeitnehmer des Einzelhandels in Rheinland-Pfalz.

In diesem Tarifbezirk hatten sich in einer Urabstimmung bereits 91,5 % der gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer für Streik ausgesprochen, falls die Arbeitgeber bei ihrem bisherigen Angebot von 2,2 % blieben. Verdi hatte in allen Tarifbezirken 5,5 % mehr verlangt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%