Absichtserklärungen unterzeichnet
Siemens und Nokia erhalten UMTS-Aufträge von Telia

Der schwedischen Mobilfunkbetreiber Telia hat die Siemens AG und den finnischen Mobiltelefonkonzern Nokia als Ausrüster für seine geplante UMTS-Netze in Finnland und Norwegen ausgewählt.

Reuters STOCKHOLM. Absichtserklärungen mit Siemens und Nokia für die beiden Länder seien bereits unterzeichnet worden, teilte Telia am Freitag in Stockholm mit. Für Dänemark bestehe eine weitere Option. In Dänemark werden die UMTS-Lizenzen an Mobilfunkbetreiber zum Jahresende vergeben. Siemens - und Nokia-Aktien legten im Aktienhandel daraufhin deutlich zu.

Bei der Auswahl der Ausrüster hätten Kriterien wie Preis, Performance und Lieferkapazität den Ausschlag gegeben, teilte Telia weiter mit. In den nächsten Monaten sollen nach Telia-Angaben die Einzelheiten der Verträge für Norwegen und Finnland unter Dach und Fach gebracht werden. Telias norwegische Mobilfunktochter Netcom ASA plant den Angaben zufolge ihr UMTS-Mobilfunknetz bis Dezember 2001 betriebsfertig zu haben. Die Lizenz in Norwegen erfordere einen raschen Aufbau des Netzes. In drei Jahren solle das norwegische Netz rund 76,5 % der Bevölkerung erreichen.

Die Nokia-Aktie in Helsinki verbuchte zeitweilig Gewinne von über neun Prozent auf 26,60 Euro. Siemens legten in der Spitze über dreieinhalb Prozent auf 126,90 zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%