Absprachen bei Sortentausch-Gebühren
Deutsche Banken müssen offenbar EU-Geldstrafe zahlen

Die Europäische Kommission wird nach Angaben aus EU-Kreisen voraussichtlich Strafgelder gegen mehrere deutsche Banken wegen unzulässiger Absprachen bei den Gebühren für den Sortentausch innerhalb der Euro-Zone verhängen.

Reuters BRÜSSEL. "Die Entscheidung wird in Richtung Bußgeld gehen", hieß es am Freitag in Brüsseler EU-Kreisen. Es sei aber noch unklar, ob der Beschluss der EU-Kommission bereits in der kommenden Woche gefällt werde. Die Entscheidung werde aber noch im November fallen. Die EU-Wettbewerbshüter ermitteln bereits seit längerer Zeit gegen die Institute.

Nach einem Bericht der "Börsen-Zeitung" wird die EU- Kommission harte Strafen verhängen. Betroffen seien die Dresdner Bank und die Commerzbank sowie die Hypo-Vereinsbank und die Deutsche Verkehrsbank, berichtete das Blatt unter Berufung auf EU-Kreise.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%