Archiv
ACG-Halbjahreszahlen leicht unter Analystenerwartungen

Der Wiesbadener Chipkarten ACG AG-Broker ist im ersten Halbjahr 2001 sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) leicht unter den Analystenerwartungen geblieben.

rtr FRANKFURT. Der Umsatz sei in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 186,3 (Vorjahr: 154,3) Mill. ? gestiegen, teilte das im Auswahlindex des Neuen Marktes Nemax50 gelistete Unternehmen am Montag in Frankfurt mit. Analysten hatten mit einem Umsatz von 189,5 Mill. ? gerechnet. Das Ebitda verbesserte sich nach Unternehmensangaben im ersten Halbjahr leicht auf 5,1 (5,0) Mill. ?. Analysten hatten ein Ebitda von 5,6 Mill. ? prognostiziert.

ACG rechnet nach eigenen Angaben im Gesamtjahr mit einem Wachstum bei Umsatz und Ebitda im Vergleich zum Vorjahr von rund 10 %. Damit wird das Unternehmen beim Umsatz seine am 10. Juli nach unten revidierten Prognose für 2001 von 400 (362,8) Mill. ? erreichen.

Beim Ebitda wird ACG damit voraussichtlich jedoch leicht unter den reduzierten Erwartungen von 15 (13) Mill. ? liegen. Außerdem kündigte ACG an, den Vorstand künftig auf fünf von bislang sieben Mitgliedern verkleinern zu wollen. Unter anderem verlasse mit Cornelius Boersch einer der beiden Firmengründer die Gesellschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%