Acht Autos verbrannten
Großbrand auf Autofrachter im Ärmelkanal

Auf einem mit knapp 500 Autos beladenen Frachter ist am Freitag im Ärmelkanal vor der englischen Küste ein Brand ausgebrochen. Nach Angaben der britischen Feuerwehr stand ein Teil der Ladung der unter liberianischer Flagge fahrenden "Oriental Highway" in Flammen. Bei dem nach einem mehrstündigen Einsatz gelöschten Feuer auf dem 29 000 Tonnen-Schiff wurde niemand verletzt.

HB/dpa LONDON. Das Schiff mit 21 Mann Besatzung sei von Deutschland kommend auf dem Weg nach Portugal gewesen, als das Feuer auf Deck sieben aus bislang unbekannte Ursache ausgebrochen sei, hieß es weiter. Die Mannschaft schottete nach den Angaben sofort das Deck ab, damit die Flammen nicht weiter um sich greifen konnten. Nach den Angaben verbrannten acht Autos, vier weitere wurden beschädigt. Der Frachter werde voraussichtlich nach Begutachtung des Schadens weiter in Richtung Portugal fahren.

Einheiten der britischen Feuerwehr waren mit dem Hubschrauber auf dem Autofrachter abgesetzt worden, um mit den Seeleuten den Brand zu bekämpfen. Ein in der Nähe fahrendes Schiff hatte zuvor vorsorglich an der Seite festgemacht, um notfalls die Besatzung der "Oriental Highway" an Bord nehmen zu können. Zwei Feuerwehrschiffe spritzten zur Kühlung Wasser auf den Frachter.

Mitte Dezember des vergangenen Jahres war ebenfalls im Ärmelkanal der norwegische Autofrachter "Tricolor" mit fast 2 900 Neuwagen an Bord rund 30 Kilometer vor Dünkirchen gekentert. Das Schiff war nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Frachter gesunken. Mindestens zwei Mal rammten seither andere Schiffe das Wrack, das bei Ebbe knapp aus dem Wasser heraus ragt. Bei Vorbereitungen zur Bergung des Autofrachters war Treibstoff aus einem Tank ausgelaufen und hatte die französische, belgische und niederländische Küste verschmutzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%