Acht Interessenten für E-Commerce-Marktplatz
Telekom organisiert B2B-Markt "Chemplorer"

Die Deutsche Telekom organisiert nach einem Bericht des "Handelsblatts" (Freitagsausgabe) gemeinsam mit ihrem US-Software-Partner Commerce One einen zentralen E-Commerce-Marktplatz für die Chemie-Industrie.

dpa/afx DÜSSELDORF. Am Montag soll der Marktplatz offiziell vorgestellt werden, hieß es aus Unternehmenskreisen. Die EU-Kommission, die das Joint Venture am Freitag prüfe, habe keine Bedenken gegen das Vorhaben, heißt es weiter.

An dem Joint Venture namens "Chemplorer" seien zunächst die Bayer AG und Infraserv Hoechst beteiligt. Bereits acht weitere Firmen der Chemie-Industrie hätten Interesse bekundet, an dem Portal als Gesellschafter einzusteigen. Als solche nannte das "Handelsblatt" Schering, Wella, Dynamit Nobel und Eastman. Das E-Commerce-Projekt werde von der neuen Telekomsparte T-Systems iniziiert.

Wie das Blatt weiter berichtet, wird in Unternehmenskreisen über Investitionen in die offene Branchenplattform in Höhe von 100 Mill.. DM spekuliert. Von Anfang an seien 50 Lieferanten an den elektronischen Handelsplatz angeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%