Archiv
ADC verzeichnet Quartalsverlust

Der US-Telekomausrüster ADC Telecommunications hat im abgelaufenen Geschäftsquartal auf Grund sinkender Investitionen der Kommunikationsbranche einen Verlust im Rahmen der Markterwartungen verzeichnet.

rtr MINNEAPOLIS. Auch für die laufende Drei-Monats-Periode rechnet das Unternehmen mit roten Zahlen, wie es am Dienstag mitteilte.

Der Pro-Forma-Verlust im ersten Geschäftsquartal (per Ende Januar) belief sich auf 38 Mill. Dollar (rund 44 Mill. ?) oder fünf Cent je Aktie. Analysten hatten auch mit einem Minus in dieser Höhe gerechnet. Für den Vorjahreszeitraum hatte die Firma noch einen Gewinn von 73 Mill. Dollar oder neun Cent je Aktie ausgewiesen. Die Umsätze fielen im abgelaufenen Geschäftsquartal um fast zwei Drittel auf 293,5 Mill. Dollar.

Für die laufende Drei-Monats-Periode erwartet ADC Umsätze von 295 bis 305 Mill. Dollar sowie einen Pro-Forma-Verlust je Aktie von vier bis fünf Cent. Die durchschnittliche Analysten-Prognose lautete hier bislang auf ein Minus von vier Cent je Aktie.

In den ausgewiesen Pro-Forma-Ergebnissen werden nach Firmenangaben Einmalaufwendungen, Firmenwertabschreibungen, Restrukturierungskosten sowie Aktienoptionen nicht berücksichtigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%